Phishing-Versuche – Emails mit gefälschten Rechnungen und Trojanern

Juni 23, 2017 5:44 pm Veröffentlicht von

Wie die Polizei von Niedersachsen mitteilt, kursieren noch immer täglich Mails mit gefälschten Rechnungen im Internet. Die böse Überraschung: Ein Trojaner im Anhang.

 

Phishing-Mails sind keine neue Erscheinung

Schon seit Jahren sind Emails mit gefälschten Rechnungen im Umlauf. Diese gefälschten Rechnungen sollen den Empfänger unter dem Vorwand von Zahlungsproblemen zum Handeln bewegen. Die eigentliche Gefahr geht in diesem Falle von Malware aus, die im Email-Anhang mitgeschickt wird. In der Email wird dazu aufgefordert, weitere Informationen aus den beigefügten Dokumenten zu entnehmen. Öffnet und entpackt man die im Anhang enthaltene ZIP-Datei, installiert sich die schädliche Software und gefährdet damit Computer und persönliche Daten.

 

Die Betrüger geben sich als bekannte Firmen aus

Um dem Betrugsversuch Glaubwürdigkeit zu verleihen, geben die Betrüger vertraut klingende oder sogar reale Firmennamen als Absender an.

Firmennamen, die in diesen Mails vermehrt verwendet werden, sind:

 

  • Giropay
  • Giro Pay 24
  • Giro Pay 24 GmbH
  • Rechtsanwalt Bank Payment AG
  • Rechtsanwalt Amazon GmbH
  • Directpay GmbH
  • Inkassoabteilung Mail & Media AG
  • Rechtsanwalt Mail&Media AG
  • Rechnungsstelle Pay Online24 GmbH
  • Online24 Pay AG
  • Online Pay GmbH
  • GiroPay AG
  • Directpay
  • Paydirect
  • OnlinePayment AG
  • Online Payment GmbH
  • PayOnline Bank-Pay AG
  • Direktpay24
  • Mail & Media AG
  • Amazon AG
  • Amazon GmbH
  • inkasso@giropay.de
  • service@giropay.com
  • inkasso@ebay.de

 

Sofern reale Firmen als Absender genannt werden, sind diese nicht für die beschriebenen Emails verantwortlich.

Eine mögliche Variante der zurzeit kursierenden Betrug-Mails kann wie folgt aussehen:

 

Sehr geehrte(r) X,

bedauerlicherweise haben wir festgestellt, dass unsere Erinnerung NR497271162 bis jetzt erfolglos blieb. Nun bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten Amazon GmbH zu begleichen.

Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 53,23 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 12.06.2017.

Bitte überweisen Sie den aussehenden Betrag unter Angaben der Artikelnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 16 Juni 2017 auf unserem Bankkonto verbucht wird. Falls wir bis zum genannten Termin keine Zahlung verbuchen, sind wir gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Inkasso zu übergeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

 

Die vollständige Kostenaufstellung NR497271162, der Sie alle Positionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

 

Mit freundlichen Grüßen

Inkasso Abteilung Fabian Veter

 

Schützen Sie sich!

Trotz aufmerksamer Bewegung im Internet kann es immer einmal vorkommen, dass man auf einen Betrugsversuch hereinfällt. Dabei kann speziell für Unternehmen ein erheblicher Schaden entstehen. Um sich vor potentiellen Schäden zu schützen, seien Sie beim Öffnen von Emails, Links und Email-Anhängen besonders vorsichtig. Prüfen Sie, ob der Absender vertrauenswürdig ist und löschen Sie schädliche Emails am besten direkt, ohne sie zu öffnen. Besonders die in diesen Emails enthaltenen Schadprogramme können sich sehr voneinander unterscheiden, sodass es keine allgemeingültige Vorgehensweise bei einer Infizierung des Rechners gibt. Neben Virenschutzprogrammen sorgt vor allem eine angemessene Firewall für ein erheblich geringeres Risiko bei Bedrohungen aus dem Internet.

 

Ihre persönliche Sicherheitslösung

Den optimalen Schutz gewährleistet eine individuelle IT-Sicherheitslösung:

Wir vom Kastl & Rieter IT-Service entwickeln das für Sie und Ihr Unternehmen passende Sicherheitskonzept. Dazu bieten wir Ihnen einen kostenlosen Sicherheitscheck, um bereits im Vorhinein mögliche Schwachstellen im System aufzudecken und sorgen für die Einrichtung der auf Ihr Netzwerk optimal angepassten Sicherheitslösung. Wir beraten Sie gerne und stehen Ihnen bei Ihren Fragen zum Thema IT-Sicherheit zur Seite. Profitieren Sie auch von unserer Soforthilfe, damit im Ernstfall Ihre IT wieder schnell und zuverlässig einsatzbereit ist.

Rufen Sie uns an ( 0221 / 630 6151 60 ) oder nutzen Sie unser Kontaktformular!